Angebote zu "Aspekten" (41 Treffer)

Kategorien

Shops

Integration von Facility Management Aspekten in...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Integration von Facility Management Aspekten in Immobilienprojekten ab 59 € als Taschenbuch: Entwicklung von Immobilien die über den ganzen Lebenszyklus funktionierende. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Recht,

Anbieter: hugendubel
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Das Grundstück in der Insolvenz
78,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Immobilien stellen im Insolvenzverfahren und Sanierungsprozess eine besondere Art Vermögenswert dar, der nicht zuletzt angesichts der hohen Wertigkeit gleichzeitig »Fluch und Segen« bedeuten kann. Neben dem hohen materiellen Haftpotential für Gläubiger kommt der Immobilie, ist sie vom Schuldner selbst bewohnt bzw. der Firmensitz eines in die Krise geratenen Unternehmens, auch eine existentielle Bedeutung zu. Die Verwaltung und Verwertung von Immobiliarvermögen im Insolvenzverfahren erfordert bereits unter diesen Aspekten Verhandlungsgeschick, Fingerspitzengefühl und wirtschaftliches, lösungsorientiertes Denken. Taktisch zielführendes Vorgehen kann für die Frage einer erfolgreichen Verwaltung und Verwertung ein entscheidender Faktor sein. Die Verfasserin intendiert, den Lesern insbesondere durch die Vermittlung von Praxiswissen und der Zusammenstellung eines umfangreichen Katalogs an Musterschreiben ein anschauliches Arbeitsbuch zur Verwendung im Büroalltag an die Hand zu geben, ohne dabei den wissenschaftlichen Anspruch ausser Acht zu lassen. Aus dem Inhalt: Immobilien im Insolvenzplan Verwertung und Verwaltung von Grundbesitz die Rechtsstellung von Grundpfandrechtsgläubigern und sonst. Grundbuchberechtigten, insbesondere Beachtung von Absonderungsrechten Erlösverteilung Anfechtungsrechtliche Problemstellungen Ermittlung, Bewertung und Verwertung von Immobilien im Insolvenzverfahren Steuern und öffentliche Abgaben versicherungsspezifische Fragestellungen vergütungsrechtlich Besonderheiten Grundbesitz als Gesellschaftsvermögen Grundbesitz im Insolvenzplanverfahren Die Autorin: Sylvia Wipperfürth, LL.M. (Com.) ist Diplom-Rechtspflegerin und Mediatorin. Sie ist bereits durch Veröffentlichungen zu insolvenzrechtlichen Spezialfragen bekannt geworden. Des Weiteren ist Sylvia Wipperfürth Mitherausgeberin der Zeitschrift "InsbürO". Zielgruppe: Insolvenzverwalter, Fachanwälte für Insolvenzrecht, Insolvenzsachbearbeiter, Zwangsverwalter, InsolvenzgerichteImmobilien stellen im Insolvenzverfahren und Sanierungsprozess eine besondere Art Vermögenswert dar, der nicht zuletzt angesichts der hohen Wertigkeit gleichzeitig "Fluch und Segen" bedeuten kann. Neben dem hohen materiellen Haftpotential für Gläubiger kommt der Immobilie, ist sie vom Schuldner selbst bewohnt bzw. der Firmensitz eines in die Krise geratenen Unternehmens, auch eine existentielle Bedeutung zu. Die Verwaltung und Verwertung von Immobiliarvermögen im Insolvenzverfahren erfordert bereits unter diesen Aspekten Verhandlungsgeschick, Fingerspitzengefühl und wirtschaftliches, lösungsorientiertes Denken. Taktisch zielführendes Vorgehen kann für die Frage einer erfolgreichen Verwaltung und Verwertung ein entscheidender Faktor sein.Die Verfasserin intendiert, den Lesern insbesondere durch die Vermittlung von Praxiswissen und der Zusammenstellung eines umfangreichen Katalogs an Musterschreiben ein anschauliches Arbeitsbuch zur Verwendung im Büroalltag an die Hand zu geben, ohne dabei den wissenschaftlichen Anspruch ausser Acht zu lassen.Aus dem Inhalt: Immobilien im Insolvenzplan Verwertung und Verwaltung von Grundbesitz die Rechtsstellung von Grundpfandrechtsgläubigern und sonst. Grundbuchberechtigten, insbesondere Beachtung von Absonderungsrechten Erlösverteilung Anfechtungsrechtliche Problemstellungen Ermittlung, Bewertung und Verwertung von Immobilien im Insolvenzverfahren Steuern und öffentliche Abgabenversicherungsspezifische Fragestellungen vergütungsrechtlich Besonderheiten Grundbesitz als Gesellschaftsvermögen Grundbesitz im Insolvenzplanverfahren Die Autorin:Sylvia Wipperfürth, LL.M. (Com.) ist Diplom-Rechtspflegerin und Mediatorin. Sie ist bereits durch Veröffentlichungen zu insolvenzrechtlichen Spezialfragen bekannt geworden. Des Weiteren ist Sylvia Wipperfürth Mitherausgeberin der Zeitschrift "InsbürO".Zielgruppe:Insolvenzverwalter, Fachanwälte für Insolvenzrecht, Insolvenzsachbearbeiter, Zwangsverwalter, Insolvenzgerichte

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Das Grundstück in der Insolvenz
80,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Immobilien stellen im Insolvenzverfahren und Sanierungsprozess eine besondere Art Vermögenswert dar, der nicht zuletzt angesichts der hohen Wertigkeit gleichzeitig »Fluch und Segen« bedeuten kann. Neben dem hohen materiellen Haftpotential für Gläubiger kommt der Immobilie, ist sie vom Schuldner selbst bewohnt bzw. der Firmensitz eines in die Krise geratenen Unternehmens, auch eine existentielle Bedeutung zu. Die Verwaltung und Verwertung von Immobiliarvermögen im Insolvenzverfahren erfordert bereits unter diesen Aspekten Verhandlungsgeschick, Fingerspitzengefühl und wirtschaftliches, lösungsorientiertes Denken. Taktisch zielführendes Vorgehen kann für die Frage einer erfolgreichen Verwaltung und Verwertung ein entscheidender Faktor sein. Die Verfasserin intendiert, den Lesern insbesondere durch die Vermittlung von Praxiswissen und der Zusammenstellung eines umfangreichen Katalogs an Musterschreiben ein anschauliches Arbeitsbuch zur Verwendung im Büroalltag an die Hand zu geben, ohne dabei den wissenschaftlichen Anspruch ausser Acht zu lassen. Aus dem Inhalt: Immobilien im Insolvenzplan Verwertung und Verwaltung von Grundbesitz die Rechtsstellung von Grundpfandrechtsgläubigern und sonst. Grundbuchberechtigten, insbesondere Beachtung von Absonderungsrechten Erlösverteilung Anfechtungsrechtliche Problemstellungen Ermittlung, Bewertung und Verwertung von Immobilien im Insolvenzverfahren Steuern und öffentliche Abgaben versicherungsspezifische Fragestellungen vergütungsrechtlich Besonderheiten Grundbesitz als Gesellschaftsvermögen Grundbesitz im Insolvenzplanverfahren Die Autorin: Sylvia Wipperfürth, LL.M. (Com.) ist Diplom-Rechtspflegerin und Mediatorin. Sie ist bereits durch Veröffentlichungen zu insolvenzrechtlichen Spezialfragen bekannt geworden. Des Weiteren ist Sylvia Wipperfürth Mitherausgeberin der Zeitschrift "InsbürO". Zielgruppe: Insolvenzverwalter, Fachanwälte für Insolvenzrecht, Insolvenzsachbearbeiter, Zwangsverwalter, InsolvenzgerichteImmobilien stellen im Insolvenzverfahren und Sanierungsprozess eine besondere Art Vermögenswert dar, der nicht zuletzt angesichts der hohen Wertigkeit gleichzeitig "Fluch und Segen" bedeuten kann. Neben dem hohen materiellen Haftpotential für Gläubiger kommt der Immobilie, ist sie vom Schuldner selbst bewohnt bzw. der Firmensitz eines in die Krise geratenen Unternehmens, auch eine existentielle Bedeutung zu. Die Verwaltung und Verwertung von Immobiliarvermögen im Insolvenzverfahren erfordert bereits unter diesen Aspekten Verhandlungsgeschick, Fingerspitzengefühl und wirtschaftliches, lösungsorientiertes Denken. Taktisch zielführendes Vorgehen kann für die Frage einer erfolgreichen Verwaltung und Verwertung ein entscheidender Faktor sein.Die Verfasserin intendiert, den Lesern insbesondere durch die Vermittlung von Praxiswissen und der Zusammenstellung eines umfangreichen Katalogs an Musterschreiben ein anschauliches Arbeitsbuch zur Verwendung im Büroalltag an die Hand zu geben, ohne dabei den wissenschaftlichen Anspruch ausser Acht zu lassen.Aus dem Inhalt: Immobilien im Insolvenzplan Verwertung und Verwaltung von Grundbesitz die Rechtsstellung von Grundpfandrechtsgläubigern und sonst. Grundbuchberechtigten, insbesondere Beachtung von Absonderungsrechten Erlösverteilung Anfechtungsrechtliche Problemstellungen Ermittlung, Bewertung und Verwertung von Immobilien im Insolvenzverfahren Steuern und öffentliche Abgabenversicherungsspezifische Fragestellungen vergütungsrechtlich Besonderheiten Grundbesitz als Gesellschaftsvermögen Grundbesitz im Insolvenzplanverfahren Die Autorin:Sylvia Wipperfürth, LL.M. (Com.) ist Diplom-Rechtspflegerin und Mediatorin. Sie ist bereits durch Veröffentlichungen zu insolvenzrechtlichen Spezialfragen bekannt geworden. Des Weiteren ist Sylvia Wipperfürth Mitherausgeberin der Zeitschrift "InsbürO".Zielgruppe:Insolvenzverwalter, Fachanwälte für Insolvenzrecht, Insolvenzsachbearbeiter, Zwangsverwalter, Insolvenzgerichte

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Kosten im Hochbau
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Es handelt es sich um einen völlig neu aufgebauten Leitfaden zur Kostenplanung im Bauwesen. Den Kern bildet die neue DIN 276: Kosten im Hochbau. Anhand von praxisbezogenen Beispielen im Kontext der Rechtsprechung und der Baunutzungskosten werden Zusammenhänge der Kostenplanung nachvollziehbar dargestellt.Die novellierte DIN wird vorgestellt und kommentiert, dabei wird besonders auf die neu eingeführten Begriffe der "Kostenvorgabe" und des Kostenrisikos der DIN und deren Konsequenzen für die Planungspraxis eingegangen, auf dieser Grundlage werden die neuen Anforderungen der DIN in praxisbezogene Kostenplanungsinstrumente umgesetzt. Gerade vor dem Hintergrund eines verschärften Kostenbewusstseins seitens der Bauherren, den die neue DIN 276 konsequent umsetzt, muss bei der Planung eine durchgehende Kostenplanung und -kontrolle berücksichtigt werden. So sollen auch die aktuelle Rechtsprechung, die Wirtschaftlichkeit von Immobilien und die Baunutzungskosten das Konzept abrunden und den Planern wichtiges Hintergrundwissen für die Kostenanforderungen des Bauherrn geben.Die neue DIN 276 wird neue Maßstäbe in der Kostenplanung fordern und auch neue Kostenermittlungsmethoden nach sich ziehen. Daher bietet das Buch gerade in der Phase der Umstellung notwendige Grundlagen in der Kostenplanung. Die geforderte durchgehende Kostenermittlung wird nachvollziehbar an praktischen Beispielen vermittelt. Wichtig ist uns ferner die Einbindung des Planers in den Kontext wirtschaftlich arbeitender Bauherrn.Das Buch dient als Leitfaden und Handbuch für die praktische Anwendung. Die verschiedenen Zusammenhänge der Kostenplanung werden unter verschiedenen Aspekten beleuchtet und transparent gemacht. Die neue "druckfrische" DIN 276 wird bereits kommentiert und am Beispiel mit Praxisbezug angewendet und erläutert. Somit werden die Aktualität und die durch die DIN-Veröffentlichung benötigte Anpassung der eigenen Arbeitsstrukturen die wichtigsten Nutzen sein. Durch die Einbindungvon DIN-Ausschuss-Mitgliedern sind wir in der Lage, parallel zur Veröffentlichung der DIN die entsprechenden Konzepte zur Umsetzung zu präsentieren.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Kosten im Hochbau
40,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Es handelt es sich um einen völlig neu aufgebauten Leitfaden zur Kostenplanung im Bauwesen. Den Kern bildet die neue DIN 276: Kosten im Hochbau. Anhand von praxisbezogenen Beispielen im Kontext der Rechtsprechung und der Baunutzungskosten werden Zusammenhänge der Kostenplanung nachvollziehbar dargestellt.Die novellierte DIN wird vorgestellt und kommentiert, dabei wird besonders auf die neu eingeführten Begriffe der "Kostenvorgabe" und des Kostenrisikos der DIN und deren Konsequenzen für die Planungspraxis eingegangen, auf dieser Grundlage werden die neuen Anforderungen der DIN in praxisbezogene Kostenplanungsinstrumente umgesetzt. Gerade vor dem Hintergrund eines verschärften Kostenbewusstseins seitens der Bauherren, den die neue DIN 276 konsequent umsetzt, muss bei der Planung eine durchgehende Kostenplanung und -kontrolle berücksichtigt werden. So sollen auch die aktuelle Rechtsprechung, die Wirtschaftlichkeit von Immobilien und die Baunutzungskosten das Konzept abrunden und den Planern wichtiges Hintergrundwissen für die Kostenanforderungen des Bauherrn geben.Die neue DIN 276 wird neue Maßstäbe in der Kostenplanung fordern und auch neue Kostenermittlungsmethoden nach sich ziehen. Daher bietet das Buch gerade in der Phase der Umstellung notwendige Grundlagen in der Kostenplanung. Die geforderte durchgehende Kostenermittlung wird nachvollziehbar an praktischen Beispielen vermittelt. Wichtig ist uns ferner die Einbindung des Planers in den Kontext wirtschaftlich arbeitender Bauherrn.Das Buch dient als Leitfaden und Handbuch für die praktische Anwendung. Die verschiedenen Zusammenhänge der Kostenplanung werden unter verschiedenen Aspekten beleuchtet und transparent gemacht. Die neue "druckfrische" DIN 276 wird bereits kommentiert und am Beispiel mit Praxisbezug angewendet und erläutert. Somit werden die Aktualität und die durch die DIN-Veröffentlichung benötigte Anpassung der eigenen Arbeitsstrukturen die wichtigsten Nutzen sein. Durch die Einbindungvon DIN-Ausschuss-Mitgliedern sind wir in der Lage, parallel zur Veröffentlichung der DIN die entsprechenden Konzepte zur Umsetzung zu präsentieren.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Integration von Facility Management Aspekten in...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Integration von Facility Management Aspekten in Immobilienprojekten ab 59 EURO Entwicklung von Immobilien die über den ganzen Lebenszyklus funktionierende

Anbieter: ebook.de
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Der geschlossene Immobilien-Leasing-Fonds
64,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der geschlossene Immobilien-Leasing-Fonds ist eine höchst komplexe Anlage- und Finanzierungsform, bei dessen Gestaltung eine Vielzahl unterschiedlichster Faktoren und deren wechselseitige Wirkungen zu berücksichtigen sind. Wird er durchdacht konzipiert, kann er sowohl für die Kapitalanleger als auch für den Leasingnehmer eine lohnenswerte Alternative sein. Im Rahmen der Untersuchung wird ein solcher Fonds zum einen unter gesellschaftsrechtlichen, finanzwirtschaftlichen und steuerrechtlichen Aspekten systematisch dargestellt und analysiert sowie zum anderen anhand von Modellrechnungen auf seine Vorteilhaftigkeit hin überprüft. Den an dieser Thematik interessierten Personen wird so eine Hilfestellung für die Beurteilung konkreter Alternativen an die Hand gegeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Übersicht über Benchmarking-Pools für Facility ...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Hochschule für angewandte Wissenschaften München (Versorgungstechnik, Masterstudiengang Facility Management), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung:Sinn und Zweck eines erfolgreichen Facility Managements ist u. a., Immobilien bereitzustellen, die aus Sicht des Kapitalanlegers eine marktgerechte Rendite erzielen, in der sich der Nutzer wohlfühlt, indem seine individuellen Anforderungen voll erfüllt werden und die auch wirtschaftlich zu betreiben sind. Unter diesen Aspekten spielen neben den Erstinvestitionskosten auch Umnutzungs- und Rückbaukosten und vor allem die Betriebs- und Nutzungskosten eine wesentliche Rolle.Um vorgenannte Ziele zu erreichen, wird u. a. das Instrument der Lebenszykluskostenbetrachtung eingesetzt. In diesem Zusammenhang auch wichtig ist, dass der Facility Manager bereits bei Konzeption und Planung mitwirkt. Nur durch seine frühe Mitarbeit in diesen Phasen wird es möglich sein, eine werthaltige Immobilie zu schaffen, die auch wirtschaftlich zu betreiben ist. Ein wichtiges Werkzeug, um ein über deren Gesamtlebensdauer wirtschaftliches Gebäude zu erstellen, ist das Benchmarking. Diese Methode wird mittlerweile auch in Deutschland auf vielen Gebieten erfolgreich eingesetzt. Auch im Bereich des Facility Managements gibt es bereits mehrere Benchmarking-Pools, in denen Benchmarks (Kennzahlen) des Immobilienbetriebes gesammelt bzw. gebildet werden.Jedoch schon bei Konzeption und Planung eines Gebäudes ist das zurückgreifen können auf aussagekräftige Kennzahlen wichtig. Nur auf deren Grundlage ist es möglich bereits in der Konzeptionsphase fundierte Entscheidungen zu treffen und bei den sich anschließenden Vor-, Entwurfs- und Ausführungsplanungen die optimalen Systemlösungen zu finden und auch baulich umzusetzen.Der Begriff des Benchmarkings wird aus diesem Grunde bei dieser Ausarbeitung sehr weit gefasst. Neben den Benchmarks im Sinne von Best Practice werden hierin auch Kennzahlen bezeichnet, die sich in Forschung, Lehre und Praxis herausgebildet haben und sich in der Fachliteratur, in technischen Regelwerken, in Verordnungen, Gesetzen, Richtlinien und Empfehlungen wiederfinden. Außerdem auf diesem Feld auch wichtig sind die marktgeprägten Kennzahlen (Grundstückspreise, erzielbare Mieten u. ä.) Ziel dieser Arbeit ist, den Immobilienentwicklern, Planern, Bauausführenden und Betreibern einen schnellen Überblick über zur Verfügung stehende Bezugsquellen von Benchmarks und Kennzahlen und deren Kosten zu geben.Da aber jede Kennzahl unter individuellen Bedingungen zustande kommt, sind diese Umstände - um optimale Ergebnisse zu erzielen - bei der Anwendung zu berücksichtigen. Erforderlichenfalls sind entsprechende Korrekturen vorzunehmen.Nur der Einsatz aussagekräftiger, für den konkreten Fall auch anwendbarer Benchmarks bzw. Kennzahlen, wird zum gewünschten Erfolg führen.Problemstellung:Es gibt mittlerweile auch in Deutschland eine Vielzahl von BenchmarkingPools der unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Ein in den letzten Jahren neu hinzugekommener Bereich ist der des Facility Managements. Speziell hier gestaltet sich die Beschaffung von konkreten Zahlenwerten noch sehr schwierig, zeitaufwändig und teuer.Im Bereich des Facility Managements gibt es von Benchmarking eine Vielzahl von Anwendergruppen:- Eigennutzung innerhalb des Unternehmens eines Anbieters von FMDienstleistungen für externe (kundenspezifische) Gebäude.- Vergleiche unterschiedlicher Gebäudegruppen eines Inhabers.- Umsetzung in Best Practice.- Planungsgrundlage für Neubauten oder Sanierungen.- Betriebskennwerte für die Kalkulation oder Budgetierung etc.Ziel dieser Arbeit ist es, nicht Kennwerte zu sammeln, sondern einem potenziellen Nutzer viele Adressen zur Verfügung zu...

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Wohnen und Immobilienmarkt 2030. Veränderte Anf...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Bauingenieurwesen, Note: 1,0, Technische Universität Darmstadt (Geodäsie, Immobilienwirtschaft, Landmanagement), Veranstaltung: Immobilienwirtschaft, Bodenwirtschaft, Landmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Wohnraum ist der private Lebensraum des Menschen. Ein Ort, in dem sich der Mensch aus dem öffentlichen Leben und dessen Anforderungen zurückzieht, sich für diese Anforderungen vorbereitet und eine Gelegenheit für die Erfüllung seiner persönlichen Bedürfnisse und die Entfaltung seiner Persönlichkeit sucht. Das Gefühl "hier bin ich zu Hause" und "das sind meine eigenen vier Wände" ist unverzichtbar für die Stabilität, Selbstbestimmung und schließlich für das Wohlbefinden der Menschen. Im Laufe der Zeit änderte sich jedoch die Bedeutung dieses Gefühls und damit die Anforderungen der Menschen an Wohnraum.Der Wohnraum, welcher für die Menschen in der Stein-, Bronze- und Eisenzeit bis hin zum frühen Mittelalter ein "Schutzbedürfnis" (Schutz vor der natürlichen Umwelt) erfüllte, entwickelte sich durch die veränderten Anforderungen der Menschen bis zur heutigen Zeit zu einem Ort, in dem Selbstverwirklichung gesucht wird und die Verwirklichung eigener Zielvorstellungen. Die Frage, wie genau diese Anforderungen entstehen und wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben, hängt von verschiedenen Aspekten ab. Zum einen ist es der demographische Wandel, der ein wichtiger Anhaltspunkt für die Entstehung und Veränderung der Anforderungen darstellt. Der demographische Wandel geht grundsätzlich von zwei relevanten und sich entgegenstehenden Tendenzen aus: einer kontinuierlich steigenden Lebenserwartung steht eine stagnierende Geburtenrate entgegen. Zum anderen sind die sich ständig verändernden Lebensformen der Menschen und damit die Beschleunigung der Lebensprozesse ein wichtiger Aspekt, der die Veränderungen der Anforderungen an Wohnimmobilien hervorruft. Genau diesen grundlegenden Veränderungen in der Demographie und in den Lebensformen der Menschen ist der Wohnungsmarkt unterworfen und so muss er sich den kontinuierlichen Veränderungen der Anforderungen anpassen.Ziel dieser Arbeit ist es, auf die Kernursachen der veränderten Anforderungen an Wohnimmobilien einzugehen und diese anhand der aktuellen Prognosen und wissenschaftlichen Studien zu untersuchen. Darauf basierend sollen die Auswirkungen auf die aktuellen Wohnungsbestände analysiert und beschrieben werden. Diese Veränderungen nehmen auf den Immobilienmarkt und damit auf die Immobilien als Assetklasse starken Einfluss, deshalb ist zu berücksichtigen und zu analysieren, was die Wohnimmobilien als Assetklasse darstellen und in wie weit diese von den veränderten Anforderungen betroffen sind.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot